VfL Berghausen-Gimborn 1949 e.V. Abteilung Taekwondo
Taekwondo Unser Team Trainingszeiten Erfolge und Aktivitäten Presseberichte Schwarzgurtträger Sponsoren Archiv Datenschutzerklärung Home Kontakt Impressum Downloads
kostenlose counter
Unsere Medienpartner DTU Vereins-Zertifikat
ältere Beiträge                 neuere Beiträge
2017
1. Nachwuchsturnier Technik in Wuppertal Gelungener Auftakt des Formen-Nachwuchs-Teams des VfL Berghausen-Gimborn,  Abteilung Taekwondo Letzten Samstag fand das erste Nachwuchsturnier Technik in Wuppertal statt. Mit 516 Starts auf 4 Wettkampfflächen war das Turnier überaus gut besucht und stark besetzt. Vom VfL-Berghausen  traten sechs Sportler an, von denen zwei zum ersten Mal an einem Nachwuchsturnier teilnahmen. Eine von diesen beiden war Rosalie Haller, die direkt in einer der größten Klassen des Turniers mit insgesamt 21 Sportlerinnen an den Start musste. Trotz Nervosität schlug sie sich klasse und zeigte gute Leistungen. Janne Feldhoff, der auch sein erstes Turnier bestritt, konnte ebenfalls tolle Leistungen in seiner Gruppe zeigen. Beide können sehr stolz auf sich sein und sind hoffentlich bald wieder auf dem nächsten Turnier dabei! Schon etwas länger dabei ist Jannes Schwester, Mirja Feldhoff, die schon zu den Medaillen-Garanten des Teams zählt. Auch dieses Mal konnte Mirja überzeugen und für sich die Silbermedaille gewinnen. Mit nur 0,3 Punkten Rückstand auf die Erstplatzierte und unter Anbetracht des großen Teilnehmerfeldes von 15 Sportlerinnen ein toller Erfolg. Ein weiterer „alter Hase“ in Sachen Nachwuchsturnier ist Jascha Wendt. Jascha ist inzwischen routinierter Formenläufer und zeigte konstant tolle Leistungen, die ihm dieses Mal den dritten Platz im Teilnehmerfeld von 16 Sportlern bescherten. Noch besser lief es für seinen Bruder Janik Wendt, der super Formen präsentierte und höchst verdient den ersten Platz belegte. Zuletzt konnte auch Matilda Heese an ihre Leistungen der letzten Turniere anknüpfen und mit dem großen Abstand von 2,1 Punkten zur Zeitplatzierten wieder souverän die Goldmedaille erringen. Gemäß Turnierausschreibung und Einladung durch den Landestrainer der NWTU sind Jascha, Janik, Mirja und Matilda nun berechtigt am Stützpunkttraining des Landesverbandes teilzunehmen. Als Landeskader Mitglied durfte Luisa Michalske nicht bei Turnier starten und vertrat den VfL auf der anderen Seite der Kampffläche, indem sie ihre Prüfung zur Landes-Kampfrichter D-Lizenz erfolgreich ablegte und in ihrem ersten Einsatz als Kampfrichterin hervortat. Betreut wurde das Team durch Trainer Stefan Funke.
Vollkontakt-Nachwuchsturnier in Hamm Zweikämpfer des VfL Berghausen beim Vollkontakt-Nachwuchsturnier erfolgreich Das in Hamm von der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union (NWTU) veranstaltete Turnier lockte rund 300 Teilnehmern aus 40 Vereinen an. Für den VfL starteten gleich sechs Starter und wurden betreut von Coach Rolf Granzow und Fabian Schneider. Fabian startete zudem in der Klasse der Senioren bis 87 kg. Trotz guter individueller Leistung unterlag Fabian dem später Erstplatzierten seiner Klasse. Sarah Bietz startete in der Klasse, Jugend A -52kg, und konnte sich im Halbfinale die Bronzemedaille sichern. Jens Hoffmann, (Herren -74kg), Ronja Jungbluth, (Jugend C -22kg), und Jana Jungbluth, (Jugend B -47kg), taten es Sarah gleich und belegten ebenfalls den 3.Platz. Ronja und Jana gaben hiermit ihr erfolgreiches Debüt, zumal Sie beide gegen weitaus erfahrenere Gegnerinnen antreten mussten. Timo Schoppmann (Jugend A +78kg) konnte sich bis ins Finale vorkämpfen und  zeigte einen über weite Strecken ausgeglichenen Kampf. Leider fehlte das Quäntchen Glück zum Sieg so dass sich Timo in diesem Fall mit Silber zufrieden geben musste. Schöne und spannende Kämpfe lieferten die beiden Trainingspartner Ole Hoffmann und Laurenz Braun. Ole Hoffmann (Jugend C -29kg LK2) konnte sich im Halbfinale souverän gegen seinen Gegner mit einem Punktestand von 15:7 durchsetzen. Im Finalkampf zeigte Ole sehr gute Schlagabtausche und verlor nur knapp - 2.Platz Laurenz Braun startete in der Klasse Jugend C-32kg. Er setzte sich durch und zeigte im Halbfinale was in ihm steckt. Nach klasse Kampftechniken und bei einer Führung von 17:7 warf sein Gegner das Handtuch. Leider war auch ihm heute nicht vergönnt die Goldmedaille zu erringen und er verlor nach spannendem Kampf leider knapp. Sehr zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge zeigten sich die beiden Coaches und freuen sich schon jetzt auf die nächsten Zweikampfturniere.
Bundesranglistenturnier Technik in Hameln und Vollkontaktturnier Rheinland Pokal
Florian Bietz erkämpft Silber beim Bundesranglistenturnier Technik in Hameln, 2* Gold, 5* Silber und einmal Bronze beim Zweikampfturnier in Wesseling Das Wochenende war wieder sehr ereignisreich für die Taekwondo Sportler des VfL Berghausen, die gleich auf zwei Turnieren vertreten waren. Den Anfang machten am Samstag die Technik-Sportler Florian Bietz, Luisa Michalske, und Johanna Winkel, die für den Landeskader der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union (NWTU) auf dem Bundesranglisten-Turnier in Hameln starteten. Das Turnier war mit 200 Startern eines der größten im Technikbereich in Deutschland und war auch qualitativ durch internationale Teilnehmer zum Beispiel aus Dänemark, Schweden und Norwegen stark besetzt. Johanna Winkel war erneut im Synchronteam mit ihren Partnerinnen Maike Mehring und Isabel Wiemer (Beide PSV Ennepe-Ruhr-Kreis) nominiert, wobei Isabel leider kurzfristig ausfiel und das Team deshalb nur durch das spontane Einspringen von Anna-Lotta Mehrfeld (TuS Ende) starten konnte. Trotz der wenigen Vorbereitung und der schwierigen Formenauslosung konnten die drei den 4. Platz erringen. Auch Luisa startete auf dem Turnier in einem komplett neuen Synchronteam zusammen mit Alina Tunkel (Judo-Klub-Hagen) und Emily Nitsche (TuS Ende). Das Team zeigte bei diesem ersten Einsatz trotz Nervosität eine gute Leistung, die mit dem vierten Platz belohnt wurde. Hier ist sicherlich noch Luft nach oben. Eine ebenfalls sehr gute individuelle Leistung zeigte Luisa Michalske im Einzellauf. In dieser schwierigen Gruppe mit 36 Starterinnen schaffte es Luisa mit ihrem konzentrierten Formenvortrag sicher in das Halbfinale, verpasste dann aber denkbar knapp mit 0,4 Punkten die Final-Runde der letzten acht. Ganz neu dabei war Florian Bietz, der mit seinen 12 Jahren zum ersten Mal auf Bundesebene antreten durfte. Florian startete im Synchronteam mit Leon Pham und Jonathan Setiono (Beide SV Bayer Wuppertal) für die NWTU. Die drei Jungs schafften mit ihrer tollen Leistung direkt den Sprung aufs Podium und durften sich über den zweiten Platz freuen. Auch im Einzel war das Nachwuchstalent für die NWTU am Start, verpasste dort nur knapp den Einzug ins Finale. Nichtsdestotrotz konnte Florian sich bei seinem ersten Turnier sehr gut präsentieren und erntete dafür großes Lob vom Landestrainer. Betreut wurden die Sportler von Coach Stefan Funke. Am Sonntag ging dann das VfL Vollkontakt (Zweikampf) Team beim Rheinland Pokal 2017 in Wesseling an den Start. Bei diesem Turnier mit 250 Teilnehmern war die Abteilung mit 8 Startern stark vertreten und konnte 2 Gold-, 5 Silber- und eine Bronzemedaille verbuchen. Den Anfang machte Sarah Bietz, die in ihrer Gewichtsklasse zwar leider kein Gegnerin hatte, aber trotzdem einen Freundschaftskampf bestritt und diesen mit einem Endstand von 10:4 Punkten klar für sich entscheiden konnte. Deshalb konnte sie sich ebenso verdient über ihren ersten Platz freuen. Auch Laurenz Braun schaffte es sein Halbfinale eindeutig mit 10:4 Punkten zu gewinnen, und musste sich erst im Finale nach einem sehr spannenden und guten Kampf mit 8:7 geschlagen geben und belegte damit den 2.Platz.
Wahl der Sportler des Jahres
Kreisstadt ehrt beste Sportskanonen  Quelle: Oberberg-Aktuell (db/29.04.2017-10:42) Gummersbach – Mit der Sportlerehrung wurden gestern Abend in der Halle 32 die Leistungen der Gummersbacher Sportler im vergangenen Jahr gewürdigt. Auf den Tag genau vor 50 Jahren gewann der VfL Gummersbach zum ersten Mal den Europapokal der Landesmeister, erinnerte Bürgermeister Frank Helmenstein an die, nach seiner Auffassung, Geburtsstunde des "Mythos VfL". Aktuell steht es um das sportliche Aushängeschild der Kreisstadt gar nicht gut. Neben Handball sind aber auch andere Sportarten in Gummersbach populär. Der Stadtsportverband hat gestern Abend in der Halle 32 mit Unterstützung der Sparkasse Gummersbach-Bergneustadt und der AggerEnergie die erfolgreichsten Sportler des vergangenen Jahrs geehrt.  Teamgeist, Fleiß und Disziplin seien die Eigenschaften, die besonders im Vereinsleben gefördert würden, sagte Helmenstein. Er nahm gemeinsam mit der Stadtsportverbands-chefin Jutta Becker die Ehrungen der Sportler und Mannschaften vor, die im vergangenen Jahr viele Erfolge auf Kreis-, Landes und Bundesebene und manchmal auch darüber hinaus feiern konnten. So wurde etwa Taekwondo- Kämpferin Johanna Winkel vom VfL Berghausen-Gimborn mit der Mannschaft Deutsche Vizemeisterin und Landesmeisterin.
Erfolge für VfL-Taekwondoka Quelle: Oberberg-Aktuell (Red/02.07.2017-18:24) Gummersbach - Vier Landesmeistertitel und ein erster Platz beim Internationalen Poosmae Cup für die Kämpfer der Taekwondo- Abteilung des VfL Berghausen-Gimborn. Die diesjährige Landesmeisterschaft Technik wurde durch die Nordrhein-Westfälische Taekwondo Union (NWTU) zusammen mit dem Internationalen Poomsae Cup in Kamen ausgerichtet. Mirja Feldhoff startete in der Klasse weiblich 13 bis 14 Jahre und konnte sich, wie schon bei anderen Turnieren, souverän durchsetzen und belegte ohne Anfechtung den ersten Platz. Lina Westerkamp belegte bei der Landesmeisterschaft den zwölften Platz von 17 Teilnehmerinnen. Matilda Heese zeigte ihr Potenzial und konnte sich Platz fünf sichern. Jascha Wendt schaffte es auf Platz sechs. Johanna Winkel startete in ihrem eingespielten Synchronteam mit ihren Partnerinnen Maike Mehring und Isabel Wiemer (Beide PSV Ennepe-Ruhr-Kreis) und konnte den ersten Landesmeistertitel am Turniertag erkämpfen. Matilda und Florian Bietz, zum ersten Mal gemeldet im Paarlauf der Jugendlichen 12 bis 14 Jahre, schafften es auf Anhieb die Bronzemedaille zu gewinnen. Florian startete zu dem im Synchronteam mit Leon Pham und Jonathan Setiono (Beide SV Bayer Wuppertal). Die drei jungen Spitzensportler schafften mit ihrer Leistung den Sprung aufs Podium und durften sich über den ersten Platz freuen. Für Luisa Michalske wurde der Turniertag einer der erfolgreichsten in ihrer Taekwondo-Karriere. Sie startete im Synchronteam zusammen mit Alina Tunkel (Judo-Klub-Hagen) und Emily Nitsche (TuS Ende) und sicherte den dritten Landesmeistertitel für den VfL. Im Einzelwettbewerb hieß es für Luisa gegen die Kolleginnen aus dem Synchronteam und weitere 15 sehr starke Teilnehmerinnen, in der Gruppe der 15 bis 17 jährigen zu bestehen. Mit Platz zwei in der Zwischenrunde sicherte sie sich die Teilnahme für die Endrunde. Hier zeigte Luisa ihre ganze Kompetenz und belegte ersten Platz und erkämpfte damit den vierten Landesmeistertitel des Taekwondo- Teams aus Berghausen. Stolze Sportler, Eltern und Trainer fuhren am Ende des Tages nach über neun Stunden Turnierbetrieb zurück ins Oberbergische. Betreut wurde das Team durch Astrid Wollenweber und Stefan Funke.
Gürtelprüfung beim VfL Berghausen-Abteilung Taekwondo   Zur zweiten Gürtelprüfung 2017 bereiteten sich 30 Sportler der Abteilung Taekwondo des VfL Berghausen vor um ihren nächst höheren Gürtelgrad zu erreichen.  Als jüngster Teilnehmer startete der fünfjährige Alexander Justus Linden. Justus tat sich bei der Prüfung gerade im theoretischen Teil durch sein außergewöhnliches Wissen und Kenntnisse der koreanischen Ausdrücke hervor.  Dass man im Alter von 67 Jahren noch erfolgreich Taekwondo betreiben kann zeigte eindrucksvoll Peter Teitscheid, der die Prüfung zum blauen Gürtel bestand.   Die Ergebnisse: Weißer Gürtel mit gelben Streifen: Justus Alexander Linden; Till Heidemann Gelber Gürtel: Dean Pascal Weber, Erik  Kotysch, Kim Carolyn Schenk, Sebastian Will, Alexander Linden, Katja Schwarz-Schenk, Heike Braun, Naomi Giebermann und Isabel Marzari Gelber Gürtel mit grünem Streifen: Bilal Dami, Cristian Craciun, Jens Hoffmann,  Grüner Gürtel: Fabian Fischer, Emmanouil Alisanoglou, Henna Volke,  Ole Hoffmann, Lina Beumers, Haakon Volke, Jennifer Renneberg Grüner-blauer Gürtel: Ronja Jungbluth, Serafeim Alisanoglou,  Blauer Gürtel: Nick Zimmermann, Jana Jungbluth, Daniel Jonczyk und Peter Teitscheid Blau-brauner Gürtel: Janne Timm Feldhoff, Laurenz Braun und Mirja Feldhoff
8 Podiumsplätze beim Taekwondo Zweikampfturnier für den VfL Berghausen 3*Gold, 3*Silber und 2*Bronze Medaillen für die Berghausener Zweikämpfer.So stellte sich das erfreuliche Ergebnis der Teilnahme am Münster-Detmold Cup dar.Der Münster-Detmold Cup ist ein Punkte-Turnier der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union (NWTU), dem einzigen olympischen Taekwondo Landesverband in NRW.Rund 250 Kämpfer traten an um sich die begehrten Podiumsplätze zu sichern. Am stärksten zeigten sich beim Turnier die Mädels des VfL. Alle drei belegten souverän den ersten Platz. Ronja Jungbluth konnte im Halbfinale nach Aufgabe des Gegners und einem Punktestand von 14:4 in das Finale einziehen, welches die Kleinste im Bunde souverän mit einem Punktestand von 10:1 für sich entschied. Somit belegte sie den 1. Platz. Jana Jungbluth zeigte ebenfalls an diesem Tag nach einem sehr starken Finalkampf und einem Endpunktestand von 24:12 was in ihr steckt. Mit dieser super Leistung belegte sie ebenfalls den 1. Platz. Für Sarah Bietz kämpfte im Halbfinalkampf gegen eine Gegnerin des Perspektivteams der NWTU. Sie konnte sich mit ihren guten   Leistungen mit 12:7 Punkten den Einzug in das Finale sichern. Dort zeigte sie noch einmal ihr ganzes Können und erkämpfte sich mit einem Punktestand von 29:19 den souverän 1. Platz. Bis in das Finale schafften es an diesem Tag Fabian Schneider und Timo Schoppmann unterlagen hier leider den in ihren Klassen amtierenden Landesmeistern nach spannenden Kämpfen. Ole Hoffmann musste sich ebenfalls erst im Finale gegen einen starken Gegner aus Holland geschlagen geben. Bis ins Halbfinale schafften es Laurenz Braun und Fabian Fischer, welche sich beide hier nach sehr guten Leistungen gegen zwei Kadersportler der NWTU geschlagen geben mussten und sich somit mit dem 3. Platz zufrieden geben mussten. Jens Hoffmann war an diesem Wettkampftag der Pechvogel des Teams und musste sich leider in der Vorrunde nach einem spannenden Kampf gegen den späteren Sieger in seiner Klasse unglücklich mit 12:9 geschlagen geben. Für ihn somit leider nur der 5. Platz. Gecoacht wurden die Kämpfer an diesem Tag von Fabian Schneider und Sarah Bietz. Für das Zweikampfteam war der Münster Detmold Cup das letzte Turnier diesen Jahres.